PLÖTZLICH 46 !!! ⋆ allabout40plus.com
HAPPY LIVING personal

PLÖTZLICH 46 !!!

Ich meinte natürlich Kleidergröße und nicht Alter. Doch woher kamen die denn jetzt so plötzlich – die Kilos – hääää??? Oke – ich hatte diesen „WechseljahrSelbständigmachenHänger“.

Bitte – was kann man denn noch alles auf einmal ertragen müssen??? Nix schlafen, andauernd aufs Klo laufen, schwitzen, dass dich alle nur noch mitleidig ansehen, Kreislaufprobleme, extreme Wassereinlagerungen,… Und DA – da ist es wieder. Als Freundin der Ehrlichkeit – ich tat mir manchmal selber ein bisschen leid. Ja – das darf man & dann darf man aber auch gleich wieder aufhören damit. 

Ich bin (immer noch) verheiratet.

Denn es kam da doch tatsächlich mal die lustige Aussage: dein Mann müsste da dann aber doch was sagen oder tun??? Was bitteschön soll er denn sagen, Schatziii – die Wechseljahre können doch nicht so schlimm sein, oder vielleicht: na du wolltest dich doch unbedingt selbständig machen ha. Ha. Ha. Da muss ich doch ein bisschen fest lachen. Kloa – man kann sich auch an seine Freunde wenden. Für einen Rat oder Unterstützung. Nur ich sicher nicht – „sad´s irre“ – die zieh´ich doch nicht auch noch mit in dieses Elend – no no no.

Ich bin´s & ich kann das ganz alleine.

Niemand kann dir „helfen“, denn wenn du dich nicht spürst (und das hab ich mich in den letzten Tagen & Wochen oft nicht), dann glaubst du ohnehin niemandem. So und jetzt kommt die Überraschung – oke – ich hab mich vielleicht manchmal nicht gespürt und war müde & überarbeitet. Jedoch immer – fröhlich & positiv (meistens jedenfalls). Ich denke mein Fröhlichkeits- & Positivitätsspiegel ist einfach höher als jener von anderen 😉 Okeee – eine sehr gute Freundin meinte letztens – du wirkst manchmal – wenn du dich unbeobachtet fühlst – ein bisschen „fahrig“. Daran merkt man, dass es da sehr viele Dinge gibt die dich beschäftigen.

Und nur, dass wir den Gedankengang dahinter mal analysieren – auch wenn mich viele Dinge beschäftigen und heraus fordern, dann heißt das nicht, dass das so aussieht, dass ich vor dem Spiegel steh und mir denk – oh du süsses Wamperl – du forderst mich aber ganz schön heraus. Nö. Es sind berufliche Dinge und eher die Tatsache, soll ich nun anfangen bioidente Hormone zu schlucken, damit ich endlich wiedermal eine Nacht durchschlafen kann???

Das ist wie schlecht hören.

Bei dem ganzen Thema gibt es eines zu beachten. Es gibt sooooooooo viele Menschen auf dieser Erde. Jeder geht anders mit diesen Herausforderungen um – ich bin die die das macht: Bei mir ist das ein bisschen wie schlecht hören. Wer schlecht hört, zieht sich eher zurück, weil er nicht unabsichltich auf diese Tatsache aufmerksam machen möchte.

Ich bin da ähnlich – belastet mich etwas, dann zieh ich mich eher zurück. Und natürlich sag ich dann irgendwann mal eine Bergtour ab wenn ich merke – Hargottzack – jetzt muss ich mir eine neue Wanderhose kaufen. Und der Grund ist bitte nicht weil die Alte kaputt ist, sondern viel mehr weil „die Tia – das Hosentürl nämlich“ ned zu geht.

Wart nur bis es soweit ist, dass du sie monatelang nicht brauchst, dann willst du sie anziehen – ok natürlich bin ich nicht deppat und hab gemerkt, dass ich zugenommen ab. Und dann ist da „plötzlich“ dieses Ding im Weg – Popsch kann mans auch liebevoll nennen.

Süss find ich immer und immer wieder man man zu mir sagt: …du hasts gut  – du bist sooo groß, da verliert sich das Gewicht doch. Ja eh. Groß & zwischenzeitlich auch breit. Zu übersehen war ich noch nie ob meiner Größe. Nun hab ich weiss/silber/graue geile Naturhaare (bitte verzeiht mir den Ausdruck, aber ich liebe meine Haare) und bin auch noch ziemlich extrem breit „geworden“.

Bitte nicht falsch verstehen.

Ich schreibe das hier nicht, weil ich Mitleid haben will. Oder einen Trainer suchen der zu mir sagt: So Mädl – aus mit dein´ früheren Leben – jetz gemma´s an und ich mach dich „wieder neu“. Solche Zuschriften hab ich nämlich auch schon zu Hauf´bekommen. Wobei wenn ich mir das so genau überleg – auf meinem Blog eine „Extremly Manu Rubrik“ einzurichten und sich dem zu stellen wär irgendwie ganz witzig.

Ich war NIE dünn

…doch jetzt hab ich die Spitze der Pyramide, oder besser gesagt wohl eher den Keller (wenn wir uns am Durchmesser orientieren) erreicht. Das Geilste kommt zum Schluß. Ich hab keine Größe 46 – aber 44 – also ich wer heut 46 (Jahre alt) – bin jedoch bei 44 (Kleidergröße) stehen geblieben. Sorry für das Zahlenspiel – but that´s my kind of humor. Und das war auch noch nicht das Geilste (upsiii – das Wort muss ich dann fürs Omile raus streichen). Ich bin glücklich. Ich liebe mich so wie ich bin. Ich habe wie jeder von uns Tage an denen ich mittelhappy bin & dann wieder Tage an denen ich megahappy bin. Das hat jedoch meistens nix mit meiner Figur zu tun. Denn hätte es das, hätt ich schon läääääängst was geändert dran. Und glücklich zu sein, so wie man ist, das ist richtig GEIL (sorry omile).

Und warum schreib ich das alles überhaupt?

Habt Mut. Steht zu euren „WohlfühlGefühlen“. Gestern fühlte ich mich mal kurz nur noch mittelglücklich mit meinem Körper. Ich stand vor dem Spiegel und hab halblaut vor mich hingemurmelt – „ so du – jetzt gots los“. Der Bauch hat sich vor lauter Schreck gleich auf den Weg Richtung Wirbelsäule gemacht hahahaha

Und sollte es da draußen jetzt Menschen geben die in diesen FB Gruppen sind „Fett weg“ – „Kilo weg“ – „Stoffwechsel an“. BITTE – mich nicht anschreiben oder mich zu irgendeiner Gruppe hinzufügen, nur weil ich nicht einem vermeintliche Ideal. Ich habe auf keine solcher Einladungen gewartet und dafür auch nur eine Antwort – no.

Ich kenn meine Hebel & Stellschrauben sehr gut. Bin ein wahnsinnig „gschpüriga“ Mensch. Lediglich die Herausforderungen der letzten Wochen & Monate haben mich diese weder sehen noch hören oder spüren lassen.

Gute Nachricht: I´M BACK. Als Erstes kaufe ich mir einen Bikini und eine Wanderhose die mir diesen Sommer passt & alles andere könnt ihr dann mehr oder weniger hier verfolgen. Ob es dann darum geht, die Zahl auf der Waage zu ändern, den Bauch aus seinem Wirbelsäulenversteck raus zu holen, oder den Oberarmen bei zu bringen, dass sie auch schwingen können ohne sich hängen zu lassen wird sich zeigen.

Ich mach das genau so, wie wir beide das lieben: mein Körper und ich.

Und für euch da draussen:

Es gehört sooo vieles einfach dazu & ich muss immer wieder schmunzeln wenn ich höre: „schau mal – die hat Kleidergröße 36 und auch „trotzdem“ Cellulite. Jo eeehhh. Uns macht aus, dass wir so sind wie wir sind. Und glücklich sind dabei. Und wenn wir es mal nicht mehr sind – dann soll bitte jeder auf seine eigene Art und Weise eine Lösung finden dafür.

Kleiner Teaser – die Manu wird wieder weniger werden. Nur unter Kleidergröße 42 möcht ich dann eigentlich zu stehen kommen.

Lasst es euch gut gehen – rockt das Leben und seid einzigartig!

Eure M.

(ach ja – & happy 46 to me)

 

 

2 Comments

  • Reply
    Manu
    6. Juli 2018 at 03:54

    Good Idea Manu, deine Erzählung und das Thema Wechseljahre hat mir sehr gefallen. Vielleicht hast du Mal Lust mit mir über die Wechseljahre der Frau zu plaudern, ich schreib da auch Grad was. LG Manu Ela 😊

    • Reply
      Manuela E.
      6. Juli 2018 at 08:27

      Vielen Dank!!! & immer und sehr sehr gerne, lass mich einfach wissen wann und wo 🙂 happy day, die m.

    Leave a Reply

    Beitrag teilen


    Related Posts

    %d Bloggern gefällt das: